Mai 10 11

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Hackfleisch, bevorzugt Rind
  • 4 große Zwiebeln (allium cepa) oder mehr
  • 4 große Knoblauchzehen (allium sativum)
  • 14 EL Olivenöl (oleum)
  • 70g Tomatenmark, 3-fach konzentriertes
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 EL Oregano (origanum vulgare), getrocknet
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zucker (saccharum)
  • Brühe, gekörnte, für 1 Liter Fleischbrühe
  • 30g Butter
  • 1 TL Senf (sinapis), mittelscharf
  • 1 EL Mehl
  • 150ml Wasser

Zwiebeln in Stücke „hacken“, bzw. in kleine Würfelchen schneiden. Knoblauch schälen und in feine Stückchen oder Scheibchen schneiden. Je mehr Zwiebeln verwendet werden desto saftiger wird das Haschee werden. Je Zwiebel eine Knoblauchzehe verwenden.

7 Löffel Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hinein geben und unter wenden hellbraun braten. 30 g Butter zugeben und unterrühren. 1 gehäuften Esslöffel Rosenpaprika scharf und einen gehäuften Teelöffel schwarzen Pfeffer und eine Messerspitze Salz zugeben. Unter ständigem Wenden schön braun braten. Je dunkler die Zwiebeln gebraten werden desto gehaltvoller und würziger wird das Haschee schmecken. Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

7 Löffel Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Das Hackfleisch zugeben und gut durchbraten bis das ganze Hackfleisch durchweg grau ausschaut. Das Hackfleisch mit dem Pfannenwender während des Anbratens in kleine Bröckchen zerstoßen. Angebratene Zwiebeln mit Knoblauch wieder in die Pfanne geben und vermischen. Noch ca. 5 Minuten unter ständigem Wenden weiterbraten. Mit einem Liter klarer Fleischbrühe ablöschen und aufkochen.

1 gehäufter Esslöffel Rosenpaprika, 1 gehäufter Esslöffel Paprika edelsüß, 1 gehäufter Esslöffel Oregano und 1 gehäuften Teelöffel schwarzen Pfeffer zugeben und unterrühren. Den Senf und das Tomatenmark zugeben und unterrühren. Eine Prise Zucker zugeben. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren. Mit schwarzem Pfeffer, Salz und scharfem Paprika abschmecken.

Die Pfanne von der Feuerstelle nehmen. 1 Esslöffel Mehl mit dem Schneebesen in eine halbe Tasse Wasser einrühren bis das Wasser und das Mehl sich verbunden haben. 3 Esslöffel der Flüssigkeit aus dem Haschee mit dem Schneebesen in das Wasser/Mehl-Gemisch einrühren. Anschließend dieses Gemisch in das Haschee einrühren und das Haschee erneut erhitzen. Die Flüssigkeit im Haschee wird damit zu einer schön sämigen Soße gebunden. Etwa noch 2-3 Minuten kochen lassen.

written by d45id \\ tags: , ,

Mai 10 07

Heute morgen (07. Mai 2010) liefere Astaro neue Patterns über ihren Up2Date Prozess aus.

Folge: Alle Astaro Security Appliances mit aktivierten Intrusion Prevention stellten ihren Dienst ein bzw. blockieren den gesamten Datentransfer.

Ursache: Astaro liefert mit ihrem tollen neuen Pattern der Version 12404 fehlerhafte Muster für die Intrustion Prevention mit.

Lösung: IPS deaktivieren.

Wie: Wenn Login via ssh noch möglich – Glück gehabt – ansonsten muss man sich wohl via Console verbinden und das IPS wie folgt abschalten:

torwaechter:/root # cc
Confd command-line client.  Maintainer: <ischwarze@astaro.com>
$Id: confd-client.pl,v 1.107.2.8.2.10 2010/02/01 15:28:48 sschnelle Exp $

Connected to 127.0.0.1:4472, SID = RZefpUrqRfaMxInMVgan.
Available modes: MAIN OBJS RAW WIZARD.
Type mode name to switch mode.
Typing ‚help‘ will always give some help.
127.0.0.1 MAIN > ips
dns_servers@
exceptions@
status$
http_servers@
local_networks@
rules@
smtp_servers@
rule_modifiers@
num_instances$
policy$
groups@
sql_servers@
pattern_version$
127.0.0.1 MAIN ips > status$
1
127.0.0.1 MAIN ips/status (BOOL) > =0
result: 1
0
127.0.0.1 MAIN ips/status (BOOL) >

Danach geht wieder alles ;)

P.S. den Anruf bei Astaro könnt ihr euch sparen, da deren TK-Anlage sowie Webseite derzeit (07.10 Uhr) nicht zu erreichen sind.

written by d45id \\ tags: , , , ,